IQWiG-Vorbericht zur CGM:

DDB ruft Patienten zu Stellungnahmen auf!

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat im Juli seinen Vorbericht zur Kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) veröffentlicht. Bei der gemeinsamen Betrachtung von schweren und schwerwiegenden Unterzuckerungen (Hypoglykämien) sowie dem Langzeitblutzucker (HbA1c-Werte) sieht das Institut Vorteile für die CGM. 

Bis 18. August können noch Stellungnahmen an das Institut gerichtet werden, die sich mit der CGM befassen. Der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) hat bereits ein umfangreiches Statement hinsichtlich der Notwendigkeit und der Vorteile der Kontinuierlichen Glukosemessung, insbesondere für Patienten, die zu häufigen und schweren Hypos neigen und/oder stark schwankende Werte haben, eingereicht.

Entscheidend: Nutzen für die Patienten

Da bei allen Nutzenbewertungen vor allem der Nutzen für die Patienten entscheidend ist, ruft der DDB alle Diabetiker dazu auf, sich mit ihren Erfahrungen mit der CGM direkt an das IQWiG zu wenden! Auch, um die Chancen für eine breite Kostenübernahme der CGM durch die Kassen künftig für alle Menschen mit Diabetes, die eine Kontinuierliche Glukosemessung benötigen, zu erreichen.

 Der Kontakt ist unter folgendem Link möglich (Mailformular):

https://www.iqwig.de/de/kontakt.2743.html

Hier können Sie Fragen, Anmerkungen und Stellungnahmen zum IQWiG-Vorbericht bzgl. der CGM und ihrer persönlichen Erfahrungen damit an das Institut richten.

Briefe senden Sie auf dem Postweg bitte an:
Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
Im Mediapark 8 (KölnTurm)
50670 Köln
oder per Fax an: +49 (0)221 - 35685-1
Telefonisch erreichen Sie das IQWiG unter: +49 (0)221 - 35685-0.

 

 

 

 

 

Camp D – mehr Information und Austausch geht nicht!

„Die Zukunft gehört mir“. Unter diesem Motto fand das 4. Camp D im Juli in Bad Segeberg statt. Rund 500 junge Menschen mit Typ-1-Diabetes zwischen Pubertät und Erwachsenwerden trafen sich zu dem einzigartigen Erfahrungsaustausch, der den Jugendlichen viele tolle, gemeinsame Erlebnisse einbrachte. Unterstützt wurden sie dabei von 150 Betreuern, erfahrenen Diabetologen, Psychologen und Diabetesberaterinnen.

Erstmals war auch der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) an dem Camp beteiligt. Der DDB war gleich mit zwei Workshops vertreten, die der DDB-Bundesvorsitzende Dieter Möhler veranstaltete: einen zu sozialen und rechtlichen Grundlagen beim Diabetes sowie einen weiteren zur „Selbstverteidigung“, der in Kooperation mit dem Bundeslehrwart des Deutschen Karate Bundes, Dr. Jürgen Fritzsche, sowie mit dem deutschen Karate-Meister und Typ-1-Diabetiker Alexander Piel stattfand.

Novo Nordisk veranstaltete das Zelt- und Informationscamp für junge Menschen mit Diabetes dieses Mal gemeinsam mit seinem Partner und Platinsponsor Roche Diagnostics Deutschland.

 

CGMS - DER große Schritt in die richtige Richtung

CGMS ist der große Schritt in die richtige Richtung. Es geht nicht vorrangig darum, Hypoglykämien frühzeitig zu erkennen, sondern Hypo- und Hyperglykämien gar nicht erst auftreten zu lassen.

Diesen Erfolg, eine Schadensabwendung, erreicht CGMS!

Lesen Sie dazu hier die Neuerungen, für Sie ausgearbeitet von Rechtsanwältin Sabine Westermann!

 

Herzlich willkommen auf der Internetseite des 

Deutschen Diabetiker Bundes!

Was ist der Deutsche Diabetiker Bund?

  • Größte Selbsthilfeorganisation von und für Menschen mit Diabetes
  • Kompetenter Ansprechpartner in Sachen Diabetes
  • Interessenvertretung von Betroffenen für Betroffene in Politik und Gesellschaft

Der DDB kämpft vehement gegen Einschnitte in der Diabetesversorgung und für die Verbesserung der Lebenssituation der Betroffenen. Verordnungen müssen therapieorientierte und patientengerechte Einzelfallentscheidungen sein. Der DDB ist Wächter und Notar für die Betroffenen.

Hier geht's zu unseren Beratungsangeboten...